LEISTUNGEN

BILD

Richtige, passende und authentische Bildsprache ist das A und O in der Videoproduktion. Hinter diesem kleinen Satz verbirgt sich aber eine hohe Kunst. Korrekte Bildgestaltung, Bildkomposition und die Auswahl der besten und passendsten Perspektiven sowie Inhalte für jeden individuellen Film machen eine guten Kameramann/ eine gute Kamerafrau sowie einen guten Konzeptor aus. Nur durch eine sinnvolle Aufeinanderfolge der Bilder und Perspektiven sowie der richtigen Lichtgestaltung dazu lässt sich eine Geschichte authentisch erzählen. Dieser sog. „rote Faden“ sollte optimalerweise den ganzen Film begleiten und den Zuschauer an der Hand durch die Geschichte führen. Ohne diesen kann ein Zuschauer den Film unter Umständen nicht richtig verstehen und die ganze Wirkung kann sich nicht entfalten. Daher achten wir besonders darauf, dass wir die inhaltliche Aussage ihres Filmes treffend umsetzen und wir durch die richtige Auswahl aller Inhalte die „Message“ deutlich machen können.

SOUND

Atmo-Ton, Sprecher-Ton, Musik und/oder Soundeffekte sind im Film essentiell, um die vorhandene Bildsprache noch einmal zu untermalen und somit den geschaffenen Eindruck zu verstärken. Als zweiter Sinneseindruck, neben dem Sehen, gibt der Sound dem Gehirn eine weitere Möglichkeit der Interpretation und der Anschauungsweise eines Films. In manchen Situationen wird er benötigt (z.B Interviews), um den nötigen Input zu geben, in manchen ist er optional und macht das gesehene Bild dann realistischer und das Erlebnis echter (z.B Umgebungssounds). Somit kann man sich besser in diese Welt hineinversetzten und der Film wirkt authentischer. Sounddesign ist also ein wichtiger Bestandteil des modernen Films und ist nicht mehr wegzudenken. Daher bedienen wir uns auch an diesem wichtigen Bestandteil und bauen ihn fachgerecht in unsere Filme ein.

COLOR GRADING

Durch das Color Grading („Farbkorrektur“) kann dem Film durch eine bestimmte Farbgestaltung (z.B. Belichtung oder Farbtemperatur) eine gewisse Wirkung und ein gewisses Gefühl verliehen werden. (Als kleines, einfaches Beispiel: Ein etwas bläulicheres Bild macht es meistens etwas „kälter“, ein etwas orangenfarbiges Bild meistens etwas „wärmer“). Durch ein passendes Grading kann so, zusätzlich zu Bild- und Tongestaltung, dem Film nochmal einen eigenen Touch gegeben werden. Dieses Grading kann situationsbedingt angepasst sein, aber auch allgemein auf einen Film angewandt werden. In Kombination mit Einstellungen an der Kamera und der Postproduktion kommen so knackige und satte Farben als Ergebnis raus. Durch richtig eingesetztes Grading wird so der komplette Film verbessert und kann seine gewollte Wirkung noch besser entfalten.

VORHER

VORHER

 

POSTPRODUCTION

In der Postproduktion (hier „PP“) kommen alle Rohmaterialien, sind es Audio- und Videoaufnahmen, Grafiken oder Bilder, zusammen und hier entsteht das fertige Werk. Die PP enthält den Schnitt, die Tonmischung, das Color Grading, und die Animation des Filmes. Hier bekommen die einzelnen Sequenzen ihren Charakter, hier wird aus den einzelnen Schnipseln eine Geschichte konstruiert. Die PP ist somit der zweite wichtige Bestandteil bei Erstellung eines Filmes und nimmt meistens genauso viel Zeit in Anspruch.

STORYTELLING

Eine Geschichte erzählen zu können ist das eine, mit einer Geschichte zu überzeugen, ist das andere! Und vor allem das wichtigere, denn wenn Geschichten nicht überzeugend sind, kann sie noch so professionell umgesetzt worden sein. Ein roter Faden, der den Zuschauer an der Hand nimmt, durch die Geschichte führt und auf Probleme und Lösungen aufmerksam macht, ist im Film ein essentielles Mittel, damit dieser plausibel ist. Unter diesem Gesichtspunkt nehmen wir uns sehr viel Zeit mit der Konzeption und damit, wie man ihre Geschichte für den Zuschauer anschaulich, authentisch und überzeugend macht!

Impressum

Datenschutz

Kontakt

Home